Unterhalb des als Pilgerstätte bhekannten Annabergs nahe Oppeln / Opole liegt das Städtchen Zdzieszowice, früher Deschowitz. Bekannt wurde der Ort durch die 1929 / 1930 erbaute Odertalkokerei, die von den Architekten Schupp und Kremmer geplant wurde. Bis zum Einmarsch der Roten Armee wurde die Produktion aufrecht erhalten, anschließend wurden alle mobilen Einrichtungen sowie die überwiegend aus Frauen bestehende Belegschaft in die Sowietunion deportiert. Bis 1952 wurde die Anlage wieder in Betrieb genommen und nach und nach beträchtlich erweitert. 2001 existierten neben den ursprünglichen Batterien 1 und 2 vier weitere Batterien aus den 60er Jahren, die, wie die Ursprungsanlage, im Stampfverfahren arbeiteten, sowie die  zwischen 1972 und 1976 erbauten vier Großkammerbatterien, die im Schüttbetrieb arbeiteten. Die Schupp/Kremmerschen Batterien sollten damals noch für einige weitere Jahre in Betrieb bleiben, sind aber mittlerweile stillgelegt. Den gegenwärtigen Stand müssen wir bei Gelegenheit in Augenschein nehmen.

2001 Produzierte die Kokerei 3,7 Mio t im Jahr.

Tipp