Als unmittelbares Resultat der Bonner Kohlerunde wurde die Stillegung der Zeche Minister Achenbach in Lünen Brambauer zum 23.6.1992 verkündet. Spontan beschließen wir im November 1991, das infolge eines Vulkanausbruchs extrem leuchtend ausfallende Abendrot zu einem Abschiedsbesuch zu nutzen. Genau eine Woche vor der Stillegung dann die Überraschung: wir werden abends zu einer Besichtigung am nächsten Morgen eingeladen! Leider erfolgt dies so kurzfristig, dass keine Zeit zum ergänzen der Filmvorräte bleibt. Und so wird eine ganze Zeche mit 2 Rollfilmen, also 24 Aufnahmen besichtigt. Kann man sich so etwas im Digitalzeitalter überhaupt vorstellen?

Tipp